SNMPView

Version 2.5

Home
Screenshot
Quickstart
FAQ
Download
Referenz
Beispiele
Forum
User
Support
Links
Bücher
Sponsoring
Kontakt

weitere Projekte

more projects







Allgemein Betriebssysteme Technik Begriffe

Allgemein

F: Welche Werte können mit SNMPView ausgelesen werden?

A: Kurz: Alles, was sich mit SNMP über das Netzwerk auslesen läßt. Das kann die Zahl übertragener Bytes für ein Interface ebenso sein wie der Status eines Interfaces, die Temperatur in einem Gerät, die Netzspannung, der freie Speicherplatz auf HD oder im RAM, die Auslastung der CPU oder vieles mehr. Ein Blick in die MIB des Herstellers verrät, welche Werte unterstützt werden.

F: Kann SNMPView Werte grafisch darstellen?

A: Nein. SNMPView stellt Werte ausschließlich alphanumerisch dar. Für die graphische Anzeige sind Tools wie MRTG prädestiniert, welche sie auch über die Linksammlung erreichen.

F: Warum ist SNMPView kostenlos?

A: Der Autor hat SNMPView zunächst für den eigenen Bedarf entwickelt Es basiert zum Teil auf frei im Internet verfügbaren Komponenten (beispielsweise ICS von F.Piette). Wesentliche für das Schreiben der Software erforderliche Informationen stammen ebenso aus dem Internet. Es ist daher konsequent, das Ergebnis der Arbeit der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Über das zu erwartende Feedback ergibt sich eine höhere Qualität der Applikation, als sie der einzelne erreichen kann, wovon schließlich auch der Autor profitiert.

F: Kann ich diese Software verkaufen?

A: Nein. Diese Software steht jedem zur unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung. Sie können also niemandem ein Recht veräußern, das er ohnehin schon hat. Sie können ihm aber Ihren Aufwand für Konfiguration, Beratung etc. in Rechnung stellen.

 

Betriebssysteme

F: Welche Versionen von Windows (TM) werden unterstützt?

A: Das Programm wurde mit Windows 95, 98 und NT 4.0 und Windows 2000 getestet.

Technik

F: Ich erhalte nach dem Start die Fehlermeldung ‘File not found’!?

A: Das Programm sucht vergeblich nach der Geräteliste devices.txt oder nach der, die sie in der Konfigurationsdatei angegeben haben.

F: In der Tabelle wird statt eines Wertes nur ‘---’ ausgegeben!?

A: Das Programm erhält keine IP-Antwort von dem Netzwerkgerät auf der Gegenseite. Das kann mehrere Ursachen haben:

- die in der Datei devices.txt angegebene IP-Adresse ist falsch (überprüfen)

- die Adresse ist nicht erreichbar (mit Ping testen)

- das Gerät ist nicht SNMP-fähig oder SNMP ist deaktiviert und antwortet deshalb nicht (kontrollieren)

- die Verbindung besonders im WAN ist zu langsam (Timeout unter Optionen erhöhen)

- der in der Datei devices.txt angegebene
Community-string ist falsch

- durch einen Bug wurden Zählerstände über 2147483647 nicht angezeigt, dies ist ab Version 1.41 behoben

F: Das Programm läuft, aber in den Tabellenfeldern erscheinen keine Einträge!?

A: Zumindest funktioniert die IP-Kommunikation. Die erhaltene Antwort ist aber nicht verwertbar. Das kann mehrere Ursachen haben:

- der in der Datei devices.txt angegebene Community-string ist falsch

- die in der Konfigurationsdatei angegebene OID ist falsch. Um das auszuschließen, geben sie zunächst die OID für die Uptime (2.1.1.3.0) an, die funktioniert (fast) immer.

 

Begriffe

F: Was ist SNMP?

A: Bei SNMP handelt es sich um die Abkürzung für Simple Network Management Protocol, ein Protokoll, auf das sich die Mehrzahl der Hersteller von Netzwerkgeräten geeinigt hat. SNMP basiert auf IP und verwendet das UDP-Protokoll für die Datenübertragung. Mit Hilfe des SNMP-Protokolls ist es möglich, Werte aus Geräten auszulesen (wie es SNMPView macht) oder Werte an Geräten festzulegen.

F: Was ist eine MIB?

A: MIB steht für Management Information Base, eine Sammlung von Variablen in Baumstruktur , die verschiedenste Werte des Gerätes repräsentieren. Ein Beispiel für eine MIB-Beschreibung findet man unter anderem bei Bintec

F: Was ist ein community-string?

A: Für den SNMP-Zugriffe auf Netzwerkkomponenten ist ein ‘Passwort’ erforderlich, das hier als ‘community-string’ bezeichnet wird. Dabei wird nach Berechtigungen unterschieden: Standardeinstellung der meisten Netzwerkhersteller für den Lesezugriff ist ‘public’, für Lese- und Schreibzugriffe ‘private’. Sie sollten diese Passworte ändern, um die Sicherheit im Netzwerk zu erhöhen.